Schlagwörter

Das dritte Buch war

„Weit weg und ganz nah“ von Jojo Moyes

weit-weg-und-ganz-nah-085040048Jess hätte ein besseres Leben verdient. Alleinerziehend versucht sie sich und ihre beiden Kinder mit zwei Jobs in einer Kleinstadt durchzubringen. Sohn Nicky leidet an der Pubertät, am Leben, an der Provinz. Und für Tochter Tanzie ist die Welt, in der sie leben, auch zu klein, denn sie ist ein Mathe-Genie. 
Jess will Tanzie einen Traum erfüllen und ihr die Teilnahme an einem Mathematik-Wettbewerb in Schottland ermöglichen. Das Schicksal schickt ihr dafür ein Bündel Geld, das sie findet. Und kurz darauf den Besitzer: Ed, erfolgreicher, wohlhabender Geschäftsmann. Einer, der auf der Sonnenseite des Lebens steht. Und trotzdem heftige Probleme am Hals hat. Und der Jess, ihre Kinder und den Hund auf der Straße aufpickt und mit nach Schottland nimmt. Soll Jess ihm beichten, dass sie sein Geld gefunden hat? Und, dass sie sich in ihn verliebt hat. Obwohl sie sein Leben nicht versteht … 
Quelle: Weltbild
Advertisements